6/04/2017

Lesemonat Mai 2017.

Ihr Lieben, 

könnt ihr glauben, dass wir bereits Juni haben? 2017 ist beinahe zur Hälfte vorbei. Einerseits kann ich es kaum glauben, andererseits werde ich unendlich froh sein, wenn das wohl lernintensivste Jahr meines Lebens, in dem eine wichtige Prüfung die nächste jagt, vorbei ist. 

Ich hatte mir ursprünglich schon als ich aus England zurück kam vorgenommen, jeden Monat einen Lesemonat zu posten. Allerdings habe ich im April nur Bücher gelesen, die ich zuvor bereits kannte, und euch in einem anderen Post bereits vorgestellt hatte. Deshalb beginne ich mit meinen gelesenen Büchern aus dem Mai. 



Gelesen habe ich im Mai fünf Bücher, was für meine Verhältnisse nicht viel ist. Dazu muss gesagt sein, die Uni hat wieder angefangen, drei der Bücher kratzen an den 700 Seiten und eins der Bücher habe ich zweimal gelesen, also sind es streng genommen doch sechs. Ebenso untypisch für mich ist, dass ich - ein nicht bewertetes Buch ausgenommen - alle Bücher richtig gut fand! 



Begonnen hat der Mai mit A Conjuring of Light von V. E. Schwab, dem Abschluss ihrer Shades of Magic Trilogie. Das Buch habe ich in England gekauft, nachdem ich Band eins und zwei dort aus der Bibliothek ausgeliehen und verschlungen hatte. A Conjuring of Light war ein würdiges Finale, dem ich, wie seinen Vorgängern, vier Sterne gegeben habe. 

Weil es ein Abschlussband ist, kann ich zum Inhalt nicht viel sagen, ohne zu spoilern. Grob gesagt geht es in Shades of Magic um vier Parallelwelten, die allesamt die Stadt London teilen, um Reisen zwischen jenen Welten und um eine Gefahr, die die Welten zu zerstören droht. 



The Rook von Daniel O'Malley stand ein Jahr lang ungelesen in meinem Bücherregal. Im Nachhinein frage ich mich wieso. Für Fans von Superhelden oder X-Men, wie mich, ist das Buch in jedem Fall zu empfehlen! Ganz kurz erklärt geht es hier nämlich um eine geheime Organisation der britischen Regierung, die sich mit allem, was paranormal ist, auseinandersetzt und einige der Mitglieder haben selbst paranormale Fähigkeiten. Ausserdem ist das hier das allererste Buch, das ich je gelesen habe, in dem das Thema Gedächtnisverlust sehr realistisch behandelt wurde. Insgesamt habe ich auch hier vier Sterne vergeben und der zweite Teil wartet schon in meinem Bücherregal auf mich, hoffentlich nicht wieder ein Jahr! 



Als ich angefangen habe, die Bücher von Cassandra Clare zu lesen, war ich in der siebten Klasse. Damals habe ich mich extrem erwachsen gefühlt, als mein Vater mir City of Bones gekauft hat, wieso auch immer. Seit dem sind alle Bücher, die von Schattenjägern handeln, so etwas wie Guilty Pleasure Reads für mich geworden. 

Lady Midnight habe ich aus gegebenem Anlass, nämlich der Veröffentlichung des zweiten Bandes der The Dark Artifices Reihe, Lord of Shadows, im Mai zum zweiten Mal gelesen und wieder fünf Sterne vergeben! 

Zum Inhalt kann ich nichts sagen, weil man sowohl The Mortal Instruments, als auch The Infernal Devices gelesen haben muss, um The Dark Artifices zu lesen. Nur so viel: Ich liebe die Charaktere. Ich liebe es, dass Cassandra Clare Diversity in ihren Büchern einbaut, die sich realistisch liest. Zugegeben, fünf Reihen im selben Universum, mit den selben Charakteren, klingen nach viel, aber so lange ich in jedem Buch neue Facetten dieser Welt kennenlerne, nehme ich alles, was mit Schattenjägern zu tun hat, gerne an! 



Bisher habe ich mich dieses Jahr über kein Buch so sehr gefreut. Als Lord of Shadows hier ankam, habe ich ernsthaft überlegt, deswegen die Uni ausfallen zu lassen. Letztlich bin ich doch hin gefahren, voller Vorfreude, abends endlich dieses Buch lesen zu können! Falls ihr meine Gedanken hören möchtet und das Buch schon gelesen habt, habe ich hier eine Rezension geschrieben, in der ich meine wirren Eindrücke teile. 



Last but not least, mein Sorgenkind im Monat Mai, das mich noch immer nicht loslässt: Den Mund voll ungesagter Dinge von Anne Freytag. Auch nachdem ich es zweimal gelesen habe, kann ich das Buch nicht bewerten. Als Teil der LGBTQ+ Community finde ich es wahnsinnig wichtig, dass solche Bücher existieren! Allerdings hat der Inhalt, gerade im Hinblick darauf, das Buch Jugendlichen in der Selbstfindungsphase zu geben, einen bitteren Nachgeschmack bei mir hinterlassen, den ich nicht los werde, egal wie oft ich schlucke. Meine Rezension findet ihr hier und ihr könnt sie gefahrlos lesen, ohne das Buch zu kennen, weil alle Spoiler nur sichtbar werden, wenn man sie anklickt. 


Kennt ihr eins der Bücher? 
Verratet mir gerne, was ihr im Mai gelesen habt, ich brauche Buchnachschub!

Schöne Pfingsten wünsche ich euch! ♡

Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Lea

    Die Sommerferien stehen vor der Tür und ich nehme immer gerne ein Buch mit in den Urlaub!

    Da kommt Dein Bericht sehr gelegen!

    Danke Dir für die Inspiration, werde ich mir merken, die Bücher!

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo Jacqueline
    My Blog - HOKIS

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das letzte Buch am aller besten, dass trifft einfach total meinen Geschmack ! Vor kurzem habe ich das Buch *Das Leben fällt, wohin es will* gelesen und war total begeistert :) Den Bericht kannst du auch auf meinem Blog lesen.

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    AntwortenLöschen
  3. Die Bücher von cassandra Clare klingen sehr interessant. Werde ich zu meiner Leseliste hinzufügen!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Deine Bücher kenne ich nicht, aber ich habe es doch tatsächlich mal in unsere Bücherei geschafft und mir ein paar Bücher (Krimis) ausgeliehen. Nun lese ich fleißig :)
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Das letzte Buch hört sich für mich am interessantesten an :)
    Ich hoffe, dass ich es demnächst schaffe eine angemessene Rezension zu Feel again zu schreiben. Bisher fehlen mir noch die richtigen Worte :D
    Liebe Grüße,
    alina von http://alinapunkt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Sehr sehr interessante Bücher! Ich finde es immer toll, wenn jemand so viel liest :)
    Ich schaffe das leider viel zu selten, nehme es mir aber immer wieder vor!

    Liebe Grüße, Caro :*

    http://nilooorac.com/

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Auswahl, die Bücher kannte ich alle noch nicht! Ich überlege gerade, wie viele Bücher ich im Mai geschafft habe, waren auch nicht so ewig viel, glaube ich... =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
  8. Da sind echt schöne Bücher dabei. Wenn ich meine Klausuren fertig habe, werd ich mich auch mal wieder ans Lesen machen! :)

    x
    Fabienne Sophie

    AntwortenLöschen
  9. Ich wünschte ich hätte auch mehr Zeit zum lesen. Wenn ich solche Posts
    lese, wird meine Liste immer nur noch länger und länger und länger. :D

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Lea,
    ich kenne keines der Bücher, das mit den Schattenjägern hört sich aber toll an :-) Ich hatte leider die letzten vier Wochen überhaupt keine Zeit ein Buch zu lesen. Bei mir ist im Moment so viel los, ich bin schon ganz froh, wenn ich mit meinen täglichen Aufgaben irgendwie durchkomme.
    Ich drück dich ganz doll meine Liebe :-*
    Weiterhin viel Erfolg falls du noch Prüfungen haben solltest :-)
    Bussi
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  11. Da scheinst du ja so einige Reihen abgeschlossen oder weiter gelesen zu haben. Bei Buchreihen bin ich mittlerweile ja richtig kritisch geworden; ich habe eine zeitlang einfach zu viel Unsinn erwischt.
    Und bei dem letzten Buch, musste ich unweigerlich gleich an "Tote Mädchen lügen nicht" denken. Was uns dann auch gleich (was für eine elegante Überleitung) zum nächsten Teil des Kommentars bringt:
    ich sage dir DANKE für deinen offenen und ehrlichen Kommentar. Gerade wie offen und ehrlich du mit deiner eigenen Geschichte umgehst. Es hat sicherlich auch gedauert und war nicht einfach für dich an diesen Punkt zu kommen. Für mich war es aber umso interessanter auch wirklich mal eine Stimme von jemanden zu hören, der etwas in der Art durchgemacht hat. Ich hatte beim Schreiben des Textes nämlich schon das ein oder andere Mal die Sorge, ob ich vielleicht nicht doch zu unsensible bin und einfach nicht nachvollziehen kann, was in jemanden vorgeht, der an Selbstmord denkt.
    Aber es hat mich in meiner Meinung bestätigt, dass das Buch/die Serie wirklich etwas schwierig umgesetzt ist... Die Thematik ist zwar wichtig und man sollte mehr darüber sprechen. Es ist auch nicht falsch Jugendliche extrem darauf aufmerksam zu machen, dass ihr Handeln für Folgen haben kann. Aber irgendwie bleibt eben gerade wegen dem Selbstmord ein fader Beigeschmack. Das Thema ist meiner Meinung nach eben nicht gut beleuchtet worden; es ging mehr ums Mobbing und um das und dessen Folgen extrem zu veranschaulichen, gibt es eben den Selbstmord...

    AntwortenLöschen
  12. Interessante Bücher :)

    "Den Mund voll ungesagter Dinge" habe ich auch erst letztens gelesen, da es mir empfohlen wurde.
    Habe mir auch deine Rezension durchgelesen und kann sie nachempfinden :) Mir ist auch aufgefallen, dass das Buch zu sehr auf der sexuellen Ebene bleibt. Wirklich schade. Aber im großen und ganzen hat es mir gefallen :)

    Alles Liebe, Maya von Mayanamo

    AntwortenLöschen
  13. wow, beeindrucken wie viel du liest, mach weiter so;). Mich würde interessieren was dein absolutes lieblings Buch ist? Und -Den Mund voller ungesagten Dinge- ist glaube ich echt mein Ding, Danke;)
    Und herzlichen Dank für deine Worte auf meinem Blog.
    Ich habe gerade einen neuen Beitrag verfasst, ich freue mich auf Dich. Eine Umarmung, Laura. ;)

    AntwortenLöschen