Veganer Karottenkuchen.

Ihr Lieben,

wer mich kennt, der weiss, was mein Hauptnahrungsmittel ist: Karotten. Ungelogen, ich könnte mich von ihnen ernähren, ohne mit der Wimper zu zucken und ohne sie schnell leid zu werden ! Es ist ein Wunder, dass ich noch keine orangefarbene Haut habe. Am liebsten esse ich sie roh, auch gekocht sage ich nicht Nein, aber experimentierfreudig war ich mit meinen geliebten Karotten bisher nie. Das änderte sich, als ich Lust bekam, einen Kuchen zu backen. Also habe ich kurzerhand ein Rezept, das eigentlich für Zucchini Kuchen ist, abgewandelt. Beim nächsten Mal muss ich definitiv mehr Backpulver nehmen, damit der Kuchen noch mehr aufgeht. Sei es drum, das Ergebnis zeige ich euch heute.


Die Zutaten:

180g Mehl
1 Tasse gemahlene Haselnüsse
1 EL Backpulver
2 1/2 EL Apfelmus
1 EL Ahornsirup
1 Prise Salz
Zimt nach belieben
150 ml (Soja)milch 
1 Tasse geriebene Karotten


Die Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Die trockenen Zutaten vermengen und gut durchmischen.
3. Alle Zutaten, bis auf die Karotten, hinzugeben und noch einmal gut durchmischen. Ist der Teig zu fest, mehr Sojamilch hinzugeben, ist er zu flüssig, mehr Mehl (ich mache das ganze immer nach Augenmass). 
4. Die Karotten raspeln und hinzugeben.
5. Den Teig in eine gut eingefettete Kastenform füllen.
6. 20-30 Minuten backen, zwischendurch mit einem Zahnstocher überprüfen, ob der Kuchen fertig ist.


Verratet mir doch, was euer liebster Kuchen ist ! 
Einen schönen Sonntag wünsche ich euch. ♡

Kommentare

  1. Guten Morgen Lea, ich muss gestehen, ich liebe jede Art von Kuchen, ich da ein Leckermäulchen. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lea,
    ich liebe ja Karottenkuchen total :-) Aber einen veganen habe ich bis jetzt noch nicht gegessen. Finde das Rezept total interessant!
    Danke für's Teilen :-*
    Viele liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag :-*
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  3. Dein Kuchen sieht ja niedlich aus und ist bestimmt sehr lecker. Ich habe noch nie veganen Karottenkuchen gegessen.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Sieht super aus! Ich habe noch nie einen Karottenkuchen probiert das wird auf jeden Fall nachgeholt:)

    Laura♥
    sparklingpassions.de

    AntwortenLöschen
  5. Klingt lecker :D Ich habe noch nie einen Karottenkuchen probiert, aber so eine Backmischung dafür bekommen, werde die erstmal ausprobieren und dann gerne auch noch dein Rezept :D

    Liebe Grüße,
    Alina von http://www.selfboost.de/

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Karottenkuchen, das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Und ich finde es toll, dass das Rezept vegan ist :)

    Alles Liebe
    Fly

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich liebe Karotten auch in jeglicher Form und Karottenkuchen muss ich auch definitiv mal wieder machen :)


    Liebe Grüße
    Ena von Just a swabian girl

    AntwortenLöschen
  8. Sieht auf jeden Fall super interessant aus und mal eine gesündere Abwechslung zur normalen Kalorienbombe, haha :D

    Übrigens vielen Dank für deinen Kommentar - habe dir auf meinem Blog geantwortet :)

    Liebe Grüße ♡
    Hang

    http://hang-tmlss.de

    AntwortenLöschen
  9. Karottenkuchen habe ich letztes Jahr zum ersten Mal gemacht und fand ihn mega lecker!

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  10. Ein tolles Rezept, muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Liebe Grüße!
    LIANA LAURIE

    AntwortenLöschen
  11. Tolles Rezept und dann auch noch vegan :) den leckeren Kuchen muss ich direkt nachbacken:)

    Danke für die schöne Vorstellung,Liebes :)
    Lg
    Isa
    www.label-love.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  12. Hallo meine Liebe, danke fuer deine herzlichen Worte.
    ich habe erst gestern nach dem Rezept gegoogket. Perfekt :)
    Ich habe in meinem neuen Blogeintrag ueber die Freiheit geschrieben,und wir verlassen Neuseeland nun und ziehen weiter nach Indonesien, freue mich auf deinen Besuch. eine herzliche Umarmung, Laura

    AntwortenLöschen
  13. Ich liebe Karottenkuchen! Dein Rezept hört sich besonders gut an, vor allem weil es ein veganes ist. Ich werde ich demnächst mal ausprobieren :)

    Dein Blog gefällt mir richtig gut, bin direkt Leserin geworden! Ich würde mich sehr freuen wenn du auch mal vorbeischaust :)

    Liebe Grüße, Lia
    liaslife

    AntwortenLöschen
  14. Das sieht echt lecker aus, obwohl ich kein Karottenkuchen mag werde ich den mal ausprobieren :)
    Danke schön für das Rezept :)

    AntwortenLöschen
  15. Ich beiße auch liebend gerne mal in eine Möhre aber dann doch nicht so oft wie Du :) Karottenkuchen hört sich nicht nur zur Osterzeit lecker an. Liebe Grüße, Femi

    AntwortenLöschen
  16. Mhh sieht das gut aus!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  17. ach himmel sieht das lecker aus,
    danke für das Rezept. Den Kuchen muss ich unbedingt mal probieren :D

    alles Liebe deine Amely Rose

    AntwortenLöschen
  18. Meine Güte sieht das lecker aus! Mein allerliebster Kuchen ist der Maulwurfkuchen oder Erdbeerkuchen!! Der Schokokuchen aus dem Thermomix ist auch super super lecker!!
    Dein Blog ist toll liebes - musste dir via bloglovin folgen!!
    Allerliebste Grüße,
    liqesse von www.liqesse.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Lea

    Das sieht so lecker aus!

    Danke Dir für das Rezept, werde ich bestimmt mal ausprobieren!

    Hab einen schönen Abend!

    xoxo Jacqueline
    My Blog - HOKIS

    AntwortenLöschen
  20. Höer sich wirklich gut an! :)
    Ich liebe Schmandkuchen mit Mandarinen! *-*

    AntwortenLöschen
  21. Sieht sehr fein aus! Ich mag am liebsten Brownies mit Walnüssen, die könnte ich echt ständig essen =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
  22. Mhm, das schaut gut aus! Karotten in "verarbeiteter" Form mag ich allerdings nicht so gern, da bin ich auch eher experimentier-scheu und esse Karotten lieber nach wie vor roh. ;) Meine liebsten Backrezepte sind schwedisch, Kladdkaka, Chokladbollar und Kanelbullar mag ich da am Liebsten, vorallem weil die Schweden eine Vorliebe für schnelle und einfache Rezepte haben und ich mich damit gut identifizieren kann. :D

    Lieben Dank übrigens für deine Glückwünsche zu meinem Bloggeburtstag! :)
    Und ja, Secondhand hat wirklich Suchtpotenzial!

    Ah voll cool! Schwedisch ist wirklich toll, vor allem weil die Grammatik im Gegensatz zu jeder anderen Sprache die ich kenne wirklich wahnsinnig einfach zu lernen ist. Und da es ja auch germanischen Ursprungs ist tun sich deutsche Muttersprachler naturgemäß auch leichter, Schwedisch zu lernen. Hoffe du kannst bald einmal nach Schweden reisen!

    Bist du schon öfters Kurzstrecke geflogen? Ich an deiner Stelle würde ich mich vielleicht nicht gleich in einen Langstreckenflug setzen wenn du dich da wirklich so unwohl fühlst, bin kein Experte aber kann mir vorstellen, dass, desto öfter du Kurzstrecke fliegst, dich auch mehr und mehr daran gewöhnst. :)

    Liebst,
    Liz. http://lizinview.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  23. Ein veganer Karottenkochen!
    Der kommt ja wie gerufen. Ich probiere ja seit Anfang des Jahres mich an einem Tag in der Woche vegan zu ernähren und bin immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten.
    Danke für dieses tolle Rezept!
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

    AntwortenLöschen
  24. Ach du liebe Zeit :D Das hört sich gut an! Ich muss ihn ausprobieren. Ich bin zwar keine Veganerin, aber ich liebe Karottenkuchen und ich weiß jetzt schon, dass der Kuchen bestimmt lecker schmecken wird :)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    magdaeva von http://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    AntwortenLöschen